..life is war..
  Startseite
  Archiv
  ..in sweet loving memory..
  Gegen den Missbrauch unschuldiger Lebensmittel
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/darkpleasure

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
..Murphey - mein Freund..

..erst letzten Dienstag das Fiasko mit meinem Fuß, dann - Pünktlich zum Mittwoch-Morgen - streikt mein Rechner (Festplatten-Lesefehler.. GUT, dass ich ein Raid-System habe und meine Daten fein auf BEIDE Platten gesplittet sind..)

..und als wäre das nicht genug, hab ich noch nen eingeklemmten Nerv und feini-feini Magenprobleme bekommen.. *jubel*

..das Schicksal hat mal wieder beschissen für mich gewürfelt..
*mit den Zähnen knirscht*

Hmpf.. naja.. beim Doc war ich heut morgen eh wegen Verbandswechsel, da hab ich mir gleich Medis für den Magen mitgenommen.. morgen gehts dann erstmal zur Einschulung von meinem kleinen Engel, dann um 16:15Uhr zum Orthologen und einränken lassen..

..mal schauen wie es mir danach dann so geht.. *ächtz*

Meine Firma war begeistert, als ich mitgeteilt hab, dass ich noch die ganze Woche out-of-order bin.. ich mein - ich kanns verstehen.. echt..
Aber: Sorry.. ich bin gekündigt zu Ende September, weil die komplett dicht machen.. da werd ich mich bestimmt nicht noch mit nem kaputten Fuß und Magenprobs dahin kutschieren lassen.. unter anderen Umständen hätte ichs mir echt überlegt.. aber so.. irgendwo hörts dann selbst bei mir auf.. /shrug

*Kopf kratz*
*durchatmet*

..echt schlimm.. mir ist letzte Woche, nachdem mein Rechner anfing zu streiken, erst mal wieder aufgefallen, wie selbstverständlich es doch für mich geworden ist, Internet und ein funktionierendes System hier daheim zu haben..

..irgendwie hab ich mich ohne das total isoliert gefühlt.. Chat und E-Mail sind irgendwie das Kommunikationsmittel Nr. 1 geworden.. angerufen werd ich fast nie (außer von so Umfrage-Tanten oder Menschen, die meinen Bruder suchen) und Handy ist auch eher selten mal im Gebrauch..

Ich bins mittlerweile gewohnt, wenn ich kommunizieren will, einfach online zu gehen und zu chatten.. oder ne Mail zu schreiben.. oder online zocken oder auch nur im Netz zu wuseln.. doch vor allem - das wichtigste - meine ganze Musik hab ich digitalisiert auf dem Rechner.. meine komplette Anlage läuft über den.. DAS ist schrecklich sag ich Euch!!

Nicht, dass ich nicht mehr gescheit Musik hören kann, seit dem der Rechner putt ist.. *schnüff*

..es war echt erschreckend.. ich hab mich wirklich zwischenzeitlich wie der einsamste Mensch auf der ganzen Welt gefühlt.. total isoliert und von der Außenwelt abgeschnitten..
..das war ein absolut komisches scheiß-Gefühl.. und dazu kommt, dass ich im ersten Moment auch nicht so recht wusste, was ich mit mir anfangen sollte.. o.O

Klingt echt bescheuert, ich weiß.. aber war wirklich so.. Auto fahren und rausgehen/groß Rumlatschen war ja nicht mit dem Fuß..
..am Mittwoch ging das "an-die-Wohnung-gefesselt-sein" ja noch.. da hab ich den ganzen Tag meine Bude geputzt, den doofen Kühlschrank abgetaut (eine Aufgabe, die ich meinem ärgsten Feind nicht wünsche) und Abends war dann zum Glück mein Mann bei mir..

..aber Donnerstag.. da ist mir echt ganz komisch geworden.. so mit einem Schlag, als hätte mir jemand eins mit der Keule übergezogen..
..ich musste mir dann wirklich in den Arsch treten, um den selbigen hoch zu bekommen und dann wars auch ok..

..hab dann angefangen, Klamotten auszumisten und endlich mal wieder die Muse gefunden, ein Buch in die Hand zu nehmen und anzufangen zu lesen..

..btw. => "1984" von Orwell => ein echt absolut empfehlenswertes Buch!

hmm.. naja.. und nu hock ich hier.. hab 1000 Sachen im Kopf und kann doch keinen wirklichen Gedanken fassen.. hab gerad das Gefühl, dass ich stundenlang weitertipseln könnte, aber glaube, dass wäre nicht so gut..

..weil nen Seelen-Strip muss und will ich hier ja auch nicht hinlegen

..von daher werd ich an der Stelle einfach mal einen Punkt setzen und mich wieder meinem Buch widmen.. vielleicht bringt mich das ja auf andere Gedanken..

*auf "Bloggen!" klickt und gen Couch verschwindet*
4.8.08 20:46


..Gedankengänge..

..ich hab seit gestern immer wieder über ein Zitat nachdenken müssen, dass mir in den Sinn kam und mir seit dem nicht mehr aus dem Kopf geht..

"Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen; die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen."
(Otto Flake)

..ich denke, dass sagt sehr viel aus und trifft den Kern..

Liebe kann man nicht definieren, aber diese Aussage kann ich nur bestätigen..

..ich sage immer, dass es bei mir nur ein "ganz oder garnicht" gibt..

Klar, es ist nicht auf alle Situationen anzuwenden.. aber in diesem speziellen Fall "Liebe" schon..

Wenn man Gefühle für jemanden hat und einen Menschen im Herzen trägt, dann "bejaht" man diesen Menschen als Ganzes..

..natürlich gibt es da immer viele "Kleinigkeiten" oder "Verhaltensweisen" mit denen man nicht konform geht, die man nicht nachvollziehen oder verstehen kann.. die einen vielleicht kränken oder wütend machen..

Aber das ändert nichts an der Basis.. an dem "Grundgefühl" was für diesen Menschen da ist..

Niemand ist vollkommen... jeder hat seine Ecken und Kanten..

Jeder Mensch ist durch das, was ihm in seinem bisherigen Leben wiederfahren ist, geprägt und "vorbelastet" - wenn ich dieses Wort in dem Zusammenhang einmal verwenden darf..

Das ist ein Fakt.. und das ist auch gut so.. weil wäre es nicht so, wäre der Mensch nicht der, der er ist.. und die Gefühle vielleicht nicht die, die wir empfinden..

Wichtig ist, dass man eine gemeinsame Ebene findet, auf der man sich - trotz der vielen "Kleinigkeiten" - verstehen, vertrauen, "wirklich fühlen" kann..

..ihn nicht leichtsinnig fortschickt, "nur" weil es in diesem Moment gerade nicht einfach ist..

..vielleicht sehe ich das falsch.. vielleicht seht ihr das anders.. aber das ist mein Empfinden..

..und um noch ein Zitat anzubringen:

"Liebe ist die einzige Sache, bei der die größte Freude mit der größten Angst einhergeht."
(Melissa Etheridge)

Auch dem kann ich nur zustimmen.. wenn man jemanden in sein Herz geschlossen hat, hinter die Mauern hat blicken lassen, macht man sich verletzbar.. und vielleicht fragt man sich ab und an..

"War es die richtige Entscheidung?"
"Ist es das Alles wert?"

..man stirbt oft 1000 kleine Tode, weil man sich nicht sicher ist, ob dieser Mensch das gleiche empfindet.. ob dieser Mensch es überhaupt "verdient" hat, dass man an ihm festhält..
..man zweifelt und grämt sich.. fühlt sich hilflos und ausgeliefert..

Aber auch das gehört nun mal einfach dazu..

Es ist nicht immer alles nur eitel Sonnenschein.. es muss auch mal regnen und Gewittern, damit neue Triebe emporsteigen, neue Wege sich offenbaren können..

..niemand kann einem vorher sagen, was passieren wird.. Gefühle sind nicht berechenbar.. man kann sich nicht aussuchen, für wen man etwas empfindet und für wen nicht.. und genauso wenig kann man beeinflussen, ob dieser Mensch die entgegengebrachten Gefühle erwiedern wird..

Man muss einfach vertrauen und hoffen.. den Mut finden, sich ein Stück weit fallen zu lassen und fest daran glauben, dass es richtig ist, wie es ist.. und dass sich alles fügen wird..

Auf die Eine oder Andere Weise..
5.8.08 14:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung